• Deutsch
    • Niederländisch
    • Englisch

Post-Editing einer Maschinenübersetzung

Wenn Sie Ihre Texte von einer Übersetzungsmaschine übersetzen haben lassen, ist es ratsam, folgende Frage zu berücksichtigen: Reicht die Übersetzung so aus oder ist eine menschliche Nachbearbeitung erforderlich? Das hängt von der gewünschten Qualität und dem Zweck des Textes ab. Wenn Sie sich für die Nachbearbeitung entscheiden, gibt es zwei Möglichkeiten: Überprüfung (Light-Post-Editing) oder Transkreation (Full-Post-Editing).

Was ist Post-Editing?

Wenn eine große Menge an Text schnell und günstig übersetzt werden soll, können Sie sich dazu entscheiden, eine maschinelle Übersetzung zu verwenden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Generische Maschinenübersetzung, bei der Sie eine bestehende Übersetzungsmaschine (wie Google Translate oder DeepL) einsetzen. Oder eine maßgeschneiderte Maschinenübersetzung, bei der eine Übersetzungsmaschine exklusiv für Ihr Unternehmen gebaut wird.

Unabhängig davon, für welche Option Sie sich entscheiden: Eine Übersetzungsmaschine wird nicht zu einer fehlerfreien Übersetzung führen. Ein fehlerfreier Output sollte daher auch keine Anforderung an eine maschinelle Übersetzung sein. Sollte dies jedoch für Ihre Übersetzung erforderlich sein, können Sie sich dazu entscheiden, die Maschinenübersetzung durch einen professionellen Übersetzer oder Korrekturleser nachbearbeiten zu lassen. Das nennt man auch Post-Editing. Kurzgefasst gibt es drei Möglichkeiten nach einer maschinellen Übersetzung: keine Nachbearbeitung, Überprüfung oder Transkreation.

Möchten Sie gerne mehr über Maschinenübersetzung erfahren?

Keine Nachbearbeitung

Vor allem bei kurzen, eindeutigen Texten wie z. B. Produktdaten ist eine Nachbearbeitung nicht immer zwingend erforderlich. Es sollte daher kein Problem sein, dass der Text nach der Übersetzung noch Fehler enthält.

Überarbeitung (Light-Post-Editing)

Eine Überarbeitung bedeutet, dass ein professioneller Übersetzer oder Revisor die übersetzten Texte auf Fehler überprüft und diese beseitigt. Das wird auch Light-Post-Editing genannt und beinhaltet Folgendes:

  • Die maschinelle Übersetzung Korrektur lesen
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler korrigieren
  • Unklare Sätze umschreiben
  • Sicherstellen, dass die Übersetzung mit dem Ausgangstext übereinstimmt
  • Sicherstellen, dass die Terminologie einheitlich verwendet wird

Die Überarbeitung einer Maschinenübersetzung soll dazu dienen, die Übersetzung für den Leser verständlicher zu machen, aber es muss kein perfekter Text sein.

Transkreation (Full-Post-Editing)

Bei Transkreation (oder auch Full-Post-Editing) gehen wir einen Schritt weiter als bei der Überarbeitung. Die übersetzten Texte werden dann entsprechend dem Verwendungszweck des Textes umgeschrieben. Das Ergebnis sind fehlerfreie und fließende Texte, die perfekt zum Tone of Voice Ihres Unternehmen passen. Im Transkreationsprozess sind selbstverständlich dieselben Merkmale wie bei der Überarbeitung enthalten, aber es gibt noch einige zusätzliche Schritte:

  • Die korrekte Terminologie recherchieren und anwenden
  • Einen konsistenten Schreibstil gewährleisten
  • Sätze umschreiben, sodass sie zum vorgesehenen Stil und zur Qualität passen
  • Sicherstellen, dass die Übersetzung zum vorgesehenen Zweck passt
  • Die Übersetzung lokalisieren, indem zur entsprechenden Sprache und Kultur passende Idiome und Beispiele hinzugefügt werden

Das Ziel der Transkreation ist es, die maschinelle Übersetzung so zu bearbeiten, dass die Qualität der einer menschlichen Übersetzung entspricht. Für die Transkreation ist es daher erforderlich, dass Sie definieren können, was Ihr Unternehmen unter einem guten Text versteht. Auf diese Weise ist es dem Profi klar, welchen Anforderungen der umgeschriebene Text entsprechen muss. Im Vorfeld können wir gemeinsam mit Ihnen einen Styleguide erstellen, in dem bestimmt wird, welchen Stil und welche Qualität Sie vor Augen haben.

Was sind die Vorteile der Nachbearbeitung von maschinellen Übersetzungen?

Im Vergleich zur menschlichen Übersetzung gibt es bei der Entscheidung für Maschinenübersetzung mit Nachbearbeitung zwei große Vorteile: Es ist in der Regel schneller und günstiger.

Wenn Sie schnell über eine Übersetzung verfügen möchten, können Sie die Bearbeitungszeit verkürzen, indem Sie sich für Maschinenübersetzung entscheiden. Eine Übersetzungsmaschine ist wesentlich schneller als ein menschlicher Übersetzer. Zur Erläuterung: Ein Mensch übersetzt durchschnittlich 1500 bis 2000 Wörter am Tag, während die Übersetzungsmaschine dieselben 1500 bis 2000 Wörter innerhalb weniger Sekunden übersetzt. Indem wir die maschinelle Übersetzung von einem Profi nachbearbeiten lassen, sorgen wir dafür, dass die Übersetzung der gewünschten Qualität entspricht, aber die Bearbeitungszeit ist wesentlich kürzer.

Für die Nachbearbeitung einer Maschinenübersetzung ist der Einsatz professioneller Übersetzer nach wie vor von entscheidender Bedeutung. Dennoch entstehen durch die Verwendung einer Übersetzungsmaschine (einschließlich der Nachbearbeitung) erheblich weniger Kosten als bei einer vollständig menschlichen Übersetzung der Fall wäre. Denn für den Profi nimmt diese Nachbearbeitung viel weniger Zeit in Anspruch.

Indem Sie sich für eine Maschinenübersetzung mit oder ohne Nachbearbeitung entscheiden, sparen Sie also immer Zeit und Kosten ein.

Auch interessant für Sie:

Maschinelle Übersetzung

Seite ansehen

Über uns

Seite ansehen